Zum Kochbuch
Markieren
Später lesen ...

Print Friendly, PDF & Email

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
1 Kommentar
Vanillekrapfen

Fluffige und leckere Krapfen mit einer cremigen Vanillecreme- Füllung. Ich habe extra viel Vanillecreme vorbereitet, sodass man viel von der Füllung in den Krapfen spritzen kann und die Füllung nicht suchen muss ;). Diese Krapfen können nach Belieben mit Zuckerguss überzogen oder mit Puderzucker bestreut werden.

Zutaten für ca. 15 Stück:

Für den Hefeteig:

  • 500 g Weizenmehl
  • 250 ml Milch
  • 30 g frische Hefe
  • 60 g Zucker
  • 60 g Butter
  • 4 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Rum oder Wodka

Für die Vanillecreme:

  • 2 Päckchen Puddingpulver, Vanille
  • 750 ml Milch
  • 80 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 1 Vanilleschote (optional)

Für den Zuckerguss:

  • ca. 180 g Puderzucker
  • ca. 2- 3 EL heißes Wasser

Zubereitung:

  1. Die Vanillecreme zubereiten. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. 500 ml Milch, Vanillemark, Butter und Zucker zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit restliche Milch (250 ml) mit Puddingpulver mit einem Schneebesen glatt rühren. Wenn die Milch kocht, die angerührte Mischung unter ständigem Rühren zugeben, aufkochen und unter Rühren ca. 1 Minute kochen, bis ein dicker Pudding entsteht.
  2. Den Pudding vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Ab und zu ganz kurz umrühren, damit sich keine Haut bildet.
  3. Den Hefeteig zubereiten. Aus Hefe, lauwarmer Milch, 1 TL Zucker und ca. 5 EL Mehl den Vorteig zubereiten. Diesen zugedeckt ca. 10 – 15 Minuten gehen lassen, bis der Teig aufgegangen ist.
  4. Die Butter schmelzen.
  5. Restliches Mehl in eine große Rührschüssel geben. Den aufgegangenen Vorteig, den restlichen Zucker, eine Prise Salz und Eigelb dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Während des Knetens erst die flüssige, abgekühlte Butter und dann Rum (oder Wodka) nach und nach zugeben und unterkneten. Den Teig einige Minuten kneten, bis ein geschmeidiger, weicher Teig entsteht. (Ich empfehle den Teig in einer Küchenmaschine mit Knethaken zu kneten).
  6. Den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.
  7. Aus dem Teig Bällchen (je ca. 65 g) formen. (Die Hände nach Bedarf mit Mehl ausstäuben). Die Bällchen auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und zugedeckt ca. 20- 30 Minuten gehen lassen.
  8. Das Fett erhitzen. (Die optimale Temperatur ist 175°C). Die Krapfen mit der Oberseite nach unten in das Fett legen und darin auf jeder Seite ca. 2 Minuten goldgelb backen. Herausheben und auf einem Papiertuch abtropfen lassen.

2

  1. Den Pudding umrühren, in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und die Krapfen damit füllen. Die klassische Tülle zum Befüllen von Krapfen eignet sich aufgrund der dickflüssigen Konsistenz des Puddings hier nicht. (Ich habe vorher mit dem Griff eines Teelöffels seitlich ein Loch in die Krapfen gestochen, mit Kreisbewegungen etwas Platz für die Füllung gemacht und dann den Pudding hineingepresst).

3

  1. Die Krapfen mit Puderzucker bestäuben oder mit Zuckerguss überziehen. (Für den Zuckerguss den gesiebten Puderzucker mit soviel heißem Wasser verrühren, dass eine cremige, zähflüssige Masse entsteht).

gesamte Zubereitungszeit:

Ilość porcji

Anzahl der Portionen:

ca. 15

Trudność Schwierigkeitsgrad: mittel
Kosten Kosten: mittel
Vanillekrapfen Vanillekrapfen

Print Friendly, PDF & Email
Durch das Absenden des Kommentarformulars erteilen Sie die Erlaubnis sowie Ihr Einverstädnis zur Speicherung Ihrer Daten durch diese Webseite. Gespeichert werden: Name, Email (wenn eingegeben) und Kommentar. Sie können Ihre Kommentare und damit gebundete Daten zu jedem Zeitpunkt löschen lassen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.
Gib deinen Kommentar hier ein...
Anmelden als ( Registrieren ? )
oder Kommentar als Gast schreiben
Kommentar laden... The comment will be refreshed after 00:00.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Christina · vor 9 Monaten
    Hab ich heute versucht, genau nach Rezept gearbeitet, aber leider gings in die Hose.. Teig war furztrocken und bröselte auseinander.. k.A. was ich falsch gemacht habe

Folgen Sie uns auf ...

Zum Seitenanfang