Zum Kochbuch
Markieren
Später lesen ...

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
29 Kommentare

Rafaello mit Eierlikör

Rafaello-Kuchen mit Eierlikör ohne Backen.

Zutaten:

  • 2 ½ Gläser Milch
  • 3 Eigelbe
  • 1 Glas Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 300g weiche Butter
  • 250g Kokosraspel + etwas zum Bestreuen
  • 1 Glas Eierlikör
  • ca. 500g Butterkekse (64 Stücke)

Zubereitung:

  1. ½ Glas Milch mit Eigelben, Mehl und Speisestärke glatt rühren. 2 Gläser Milch mit Zucker und Vanillezucker zum Kochen bringen und die angerührte Mischung zugeben. Unter ständigem Rühren kurz (ca. 1 Minute) aufkochen lassen, bis ein dicker Pudding entsteht. Danach auskühlen lassen.
  2. Die Butter cremig rühren. Den Pudding nach und nach unter die Butter rühren. Eierlikör langsam unterrühren. Anschließend Kokosraspel untermischen.
  3. Eine Schicht Butterkekse 4x 4 Stücke und ca. 1/4 der Butter-Puddingcreme darauf verteilen. Je noch 3 Schichten Butterkekse und Butter-Puddingcreme im Wechsel darüber schichten. Mit einer Butter-Puddingcreme-Schicht abschließen. Mit Kokosraspeln bestreuen.

02

  1. Den Kuchen für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank stellen,  bis die Kekse weich sind.

Anmerkung: 1 Glas= 250ml

Guten Appetit.

 

Zubereitungszeit:

ca. 30 Minuten
 

Portionen:

ca. 16
  Schwierigkeitsgrad: leicht
  Kosten: mittel

Rafaello mit Eierlikör

Rafaello mit Eierlikör

Rafaello mit Eierlikör

Durch das Absenden des Kommentarformulars erteilen Sie die Erlaubnis sowie Ihr Einverstädnis zur Speicherung Ihrer Daten durch diese Webseite. Gespeichert werden: Name, Email (wenn eingegeben) und Kommentar. Sie können Ihre Kommentare und damit gebundete Daten zu jedem Zeitpunkt löschen lassen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.
Gib deinen Kommentar hier ein...
Du bist ein Gast ( Registrieren ? )
oder Kommentar als Gast schreiben
Personen in dieser Konversation:
Kommentar laden... The comment will be refreshed after 00:00.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    ThironaSul · vor 1 Monaten
    Das Rezept habe ich als Basis genommen für einen Raffaelo-Kuchen ohne Ei und ohne Butter. Beides wurde ersetzt durch kalten Vanillepudding, gemischt mit QimiQ Vanille-Sahnebasis, Kokosraspels, ein Päckchen Vanillezucker, Vanillemilch und etwas Eierlikör. Zucker wurde durch Xylith (Birkenzucker ohne Mais) ersetzt (ca. 1 Esslöffel Xylith anstatt 2 Esslöffel herkömmlichem Zucker). Durch die Sahnebasis wird die Masse zwischen den Butterkeksen schneller fest im Kühlschrank. Die Kekse werden dabei auch nicht matsch. In 2 Std. war alles fertig. Davon 30 min. Zubereitung und 1,5 Std. Kühlung im Kühlschrank. Eine hervorragende Geschmacksexplosion.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Silke · vor 2 Monaten
    Hallo.
    Also ich muss sagen, der Kuchen ist sehr lecker!!!!
    Da meine kleine Tochter mit isst habe ich statt dem Eierlikör Milchmädchen genommen. Beim nächsten Mal werde ich aber den Zucker weg lassen, denn durch die gezuckerte Kondensmilch ist es insgesamt sehr süß geworden.
    Ich kann das Rezept wirklich empfehlen.
    Beste grüße Silke
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Bria · vor 1 Jahren
    Ich hab den Kuchen vor ein paar Monaten zu meinem Geburtstag gemacht, er kam echt super an und meine Gäste waren sehr begeistert. Dankeschön! Wird wiederholt
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Joanna Moderator · vor 1 Jahren
    Teea, ganz genau. Du kochst selber den Pudding, wie im Punkt 1 beschrieben ;-)
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    teea · vor 1 Jahren
    Hallo!
    Ich muss mal blöd nachfragen. Ich brauche für diesen kuchen also keine fertige Vanilie-Puddingmischung?
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Tanja · vor 1 Jahren
    Als kinderfreundliche Variante habe ich 1/4 weniger Zucker genommen und den Eierlikör durch Milchmädchen ersetzt. So stimmte die Konsestenz und der Geschmack war super!
    Ich benutze gern holländischen Eierlikör, der schmeckt besser als unser deutscher.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    krumpelinchen · vor 1 Jahren
    Habe Kuchen nachgebacken. Aufgrund Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit habe ich laktosefreie Milch, Getreidezucker und Frusanokekse verwendet. Echt lecker, aber eher ein Dessert als ein Kuchen ... :-)
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    krumpelinchen · vor 1 Jahren
    Habe Kuchen nachgebacken, aufgrund Laktose- und Fruktoseunverträglichkeit habe ich laktosefreie Milch und Getreidezucker verwendet sowie Frusano Kekse genommen. Nach 12 Stunden probiert, echt lecker, aber eher ein Dessert, als Kuchen ... ;-)
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Ute · vor 1 Jahren
    Hallo :-)
    Den Eierlikör habe ich durch Batica de Coco ersetzt....GÖTTLICH !!!!!!
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Monika · vor 2 Jahren
    Hallo!
    Habe die Torte zu Ostern gemacht. War ein voller Erfolg! Da ganz viele Kinder dabei waren, habe ich die Torte geteilt. Eine Hälfte gab es ohne Eierlikör, dafür mit Himbeermarmelade. Da ich den Likör in der Creme nicht ersetzt habe, war sie einfach nur etwas fester. Die Marmelade habe ich dann in kleinen Tupfen auf jede Schicht Creme aufgetupft und auf die letzte Schicht nur Kokosflocken und frische Himbeeren verteilt. Sieht nicht nur lecker aus, war auch lecker.
    (Zucker reduziere ich meist und habe hier auch nur drei-viertel der Menge genommen - beim selbermachen kann man ja individuell entscheiden)

    Danke, für die Idee der Torte :-)
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Joanna Moderator · vor 2 Jahren
    [b]Katharina[/b] mit Kokoslikör wird er bestimmt auch sehr gut schmecken. Ohne Alkohol geht es auch, aber dann kriegen wir einfach nur klasische Butter-Puddingcreme nur mit Kokosraspel. Ich würde doch den Likör dazu geben. Du kannst weniger Likör benutzen. Gib einfach nach Geschmack ;-)
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Katharina · vor 2 Jahren
    Hallo Joanna, du schreibst, dass der Eierlikör wichtig ist. Was soll der "machen"? Bin kein Fan von Eierlikör (aber sehr von Raffaelo), könnte mir aber alternativ Kokoslikör vorstellen, wenn es denn alkoholisch sein muss.
    Liebe Grüße Katharina
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Olga · vor 2 Jahren
    Hallo. Kann man Eierlikör mit z.B. Kokosnussmilch ersetzen?
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Joanna Moderator · vor 2 Jahren
    [b]Irina[/b] ich hätte gesagt mindestens 12 Stunden. (Sorry, dass ich so spät schreibe, aber ich war in Urlaub).
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Irina · vor 2 Jahren
    Ich habe den Kuchen bei einer Freundin probiert und er ist suuuper lecker!!!!!
    Kann man den auch bereits nach 5-6 Stunden Ruhezeit essen? Oder sind die Kekse dann noch zu hart?
    Möchte ihn gerne für morgen Abend machen, habe aber heute nicht alle Zutaten zu Hause. Geht also erst morgen Mittag
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    bärbel · vor 2 Jahren
    Regina,
    wenn man die Zutaten sieht, weiß man dass es kein Diätkuchen ist. Ich würde eher die Frage zählen lassen, wie es sich mit dem Alkohol verhält für Autofahrer....;-)
    Wir haben ihn jedenfalls alle genossen,alles aufgegessen und ich habe das Rezept weitergegeben und es wird sicherlich nicht das letzte Mal sein, dass ich ihn mache.
    Danke Joanna!!!!!!!
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Regina · vor 2 Jahren
    Habe den Kuchen gemacht, weil er einfach so lecker aussah! Ich persönlich finde ihn aber zu fett und zu süß (trotz Zuckerreduktion). Mein Mann und ich haben ein Stück gegessen, danach wollte keiner mehr etwas. Der Rest wurde leider entsorgt, was bei uns üblicherweise eher nicht vorkommt, da wir keine Lebensmittel verschwenden möchten.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Bärbel · vor 2 Jahren
    Es ist wirklich super klasse, ich werde Dir berichten.. Danke
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Joanna Moderator · vor 2 Jahren
    Hallo [b]Bärbel[/b] ja, es hält sich so lange.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Bärbel · vor 2 Jahren
    Tolles Rezept :-)))

    Habe gestern ( Samstag abend )eine halbe Portion gemacht, als Test für kommenden Mittwoch. Da es sehr mächtig ist , habe ich eigentlich noch genug als Dessert übrig. Hält es sich so lange, ohne an Geschmack zu verlieren.?

Folgen Sie uns auf ...

Zum Seitenanfang