Zum Kochbuch
Markieren
Später lesen ...

Print Friendly, PDF & Email

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Kommentar schreiben
Salzkaramell-Heidelbeer-Tiramisu

Ein köstliches Schichtdessert a'la Tiramisu mit Salzkaramell, Mascarponecreme, Heidelbeer-Grütze und Löffelbiskuits. Wunderbar cremig und fruchtig zugleich. Das Dessert ist ohne Ei, Alkohol, Kaffee und ohne Backen.

Zutaten:

Für die Heidelbeer-Grütze:

  • 250 g Heidelbeeren, frisch oder TK
  • 2 EL Zucker
  • 20 g Speisestärke
  • 150 ml Wasser + 2 EL

Für den Salz-Karamell:

  • 200 g Zucker
  • 80 g Butter
  • 120 g Schlagsahne
  • ½ TL Salz

Für die Tränke:

  • ca. 250 ml Wasser
  • Saft von 1 Zitrone

Für die Mascarpone-Creme:

  • 350 g Mascarpone
  • 400 g Schlagsahne
  • 30 g Puderzucker

Außerdem:

  • ca. 200 g Löffelbiskuits
  • Kakao zum Bestäuben

Zubereitung:

  1. Die Heidelbeer-Grütze zubereiten: Die Heidelbeeren in den Topf geben. (Gefrorene Früchte nicht auftauen lassen). Den Zucker dazugeben, mit 150 ml kaltem Wasser übergießen und aufkochen lassen. In der Zwischenzeit Speisestärke mit 2 EL kaltem Wasser in einem Becher glattrühren. Nach dem Aufkochen die angerührte Mischung zugeben, aufkochen, und ca. 1 Minute unter Rühren kochen lassen, bis die Stärke bindet. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
  2. Den Salz-Karamell zubereiten: Den Zucker in einer schweren Pfanne oder in einem breiten Topf mit dickem Boden bei mittlerer Hitze ohne Rühren schmelzen lassen. (Wenn der Zucker anfängt zu schmelzen, den Topf oder die Pfanne ab und zu schwenken, damit der Karamell gleichmäßig goldbraun wird. Der Karamell soll nicht zu dunkel werden, sonst schmeckt er bitter).
  3. Die Butter mit einem Schneebesen schnell unterrühren, bis sie geschmolzen ist. Den Topf von der Herdplatte nehmen und die Sahne in dünnem Strahl zugießen, dabei immer gut mit dem Schneebesen rühren, bis eine glatte Karamellsoße entsteht. Dann noch das Salz dazu geben.
  4. Die Karamellsoße in eine Schüssel gießen und abkühlen lassen.
  5. Die Tränke zubereiten: Kaltes Wasser mit Zitronensaft in einem tiefen Teller oder einer flachen Schüssel verrühren.
  6. Die Hälfte der Löffelbiskuits nebeneinander in eine rechteckige oder ovale Form (bei mir ovale Form ca. 21x 30cm) legen (passend zuschneiden). Löffelbiskuits einzeln kurz (ca. 1 Sekunde) von beiden Seiten im Zitronenwasser tränken und die Form damit auslegen.
  7. Die abgekühlte Heidelbeer-Grütze darauf verteilen.

2

  1. Die Mascarpone-Creme zubereiten: Gut gekühlten Mascarpone mit der kalten Sahne steif schlagen. (Die Geschwindigkeit der Küchenmaschine oder des Handrührgeräts langsam erhöhen). Zum Schluss den Puderzucker kurz unterrühren.
  2. Etwas weniger als die Hälfte der Mascarponecreme auf der Heidelbeer-Grütze verteilen.
  3. Dann wieder mit den restlichen getränkten Löffelbiskuits belegen und darauf den Salzkaramell verteilen.

3

  1. Die restliche Mascarponecreme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und auf den Karamell spritzen.

4

  1. Für ein paar Stunden oder am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  2. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestäuben.

gesamte Zubereitungszeit:

Ilość porcji

Anzahl der Portionen:

ca. 9

Trudność Schwierigkeitsgrad: mittel
Kosten Kosten: mittel
Salzkaramell-Heidelbeer-Tiramisu Salzkaramell-Heidelbeer-Tiramisu

Print Friendly, PDF & Email
Durch das Absenden des Kommentarformulars erteilen Sie die Erlaubnis sowie Ihr Einverstädnis zur Speicherung Ihrer Daten durch diese Webseite. Gespeichert werden: Name, Email (wenn eingegeben) und Kommentar. Sie können Ihre Kommentare und damit gebundete Daten zu jedem Zeitpunkt löschen lassen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.
Gib deinen Kommentar hier ein...
Anmelden als ( Registrieren ? )
oder Kommentar als Gast schreiben
Kommentar laden... The comment will be refreshed after 00:00.

Jetzt den ersten Kommentar zu diesem Rezept schreiben!

Folgen Sie uns auf ...

Zum Seitenanfang