Zum Kochbuch
Markieren
Später lesen ...

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
1 Kommentar

Joghurt- Käsekuchen

Falscher Käsekuchen, der mit Joghurt statt Quark zubereitet wird. Er schmeckt als leichter Käsekuchen. Er ist lecker, leicht, erfrischend und nicht zu süß. Ich zeige Euch zwei Varianten: eine mit Naturjoghurt und Pfirsichen und zweite mit Heidelbeer- Joghurt und Heidelbeeren. Man kann auch einen anderen Joghurt und andere Früchte nehmen.

Joghurt- Käsekuchen mit Pfirsichen:

Zutaten:
Für den Mürbeteig:

  • 250g Butter oder Margarine
  • 100g Zucker
  • 5 Eigelbe
  • 450g Mehl
  • 2 TL Backpulver

Für die Füllung:

  • 1 Liter Naturjoghurt
  • 200g Zucker
  • 2 Päckchen Puddingpulver, Vanille
  • 5 Eiweiße

Außerdem:

  • 1 Dose Pfirsiche (ca. 800g, Abtropfgewicht ca. 470- 500 g)

Zubereitung:

  1. Den Mürbeteig zubereiten. Aus Mehl, Butter, Zucker, Eigelben und Backpulver rasch einen glatten Teig kneten. Den Teig halbieren. Eine Hälfte des Teiges zu einer Kugel formen, in eine Folie wickeln und in den Gefrierschrank legen.
  2. Den Boden eines Backbleches (35 x 24cm) mit Backpapier auslegen. Die zweite Hälfte des Teiges auf den Boden drücken. Im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten bei 180°C vorbacken.
  3. Die Pfirsiche auf einem Sieb abtropfen lassen und dann in dicke Spalten schneiden.
  4. Joghurt mit Zucker in einer Rührschüssel mit einem Schneebesen verrühren. Dann 2 Päckchen Puddingpulver unterrühren.
  5. Eiweiße steif schlagen und unter den Joghurt heben. Die Joghurt- Masse auf den vorgebackenen Teig geben und glatt streichen. (Der Mürbeteig kann kalt oder lauwarm sein).
  6. Die Pfirsichspalten auf der Joghurt- Masse verteilen.
  7. Den Teig aus dem Gefrierschrank nehmen und über die Pfirsichspalten raspeln.
  8. Im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten bei 180°C backen. Nach dem Backen bei leicht offener Tür abkühlen lassen und dann in den Kühlschrank stellen.
Guten Appetit.

Joghurt- Käsekuchen

Joghurt- Käsekuchen

 

Joghurt- Käsekuchen mit Heidelbeeren:
Zutaten:
Für den Mürbeteig:

  • 250g Butter oder Margarine
  • 100g Zucker
  • 5 Eigelbe
  • 450g Mehl
  • 2 TL Backpulver

Für die Füllung:

  • 1 Liter Heidelbeer- Joghurt
  • 100g Zucker
  • 2 Päckchen Puddingpulver, Vanille
  • 5 Eiweiße

Außerdem:

  • ca. 250g Heidelbeeren

Zubereitung:

  1. Den Mürbeteig zubereiten. Aus Mehl, Butter, Zucker, Eigelben und Backpulver rasch einen glatten Teig kneten. Den Teig halbieren. Eine Hälfte des Teiges zu einer Kugel formen, in eine Folie wickeln und in den Gefrierschrank legen.
  2. Den Boden eines Backbleches (35 x 24cm) mit Backpapier auslegen. Die zweite Hälfte des Teiges auf den Boden drücken. Im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten bei 180°C vorbacken.
  3. Heidelbeer - Joghurt mit Zucker in einer Rührschüssel mit einem Schneebesen verrühren. Dann 2 Päckchen Puddingpulver unterrühren.
  4. Eiweiße steif schlagen und unter den Joghurt heben. Die Joghurt- Masse auf den vorgebackenen Teig geben und glatt streichen. (Der Mürbeteig kann kalt oder lauwarm sein).
  5. Heidelbeeren auf der Joghurt- Masse verteilen.
  6. Den Teig aus dem Gefrierschrank nehmen und über die Heidelbeeren raspeln.
  7. Im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten bei 180°C backen. Nach dem Backen bei leicht offener Tür abkühlen lassen und dann in den Kühlschrank stellen.

Guten Appetit.

 

Zubereitungszeit:

ca. 40 Minuten
 

Backzeit:

ca. 75 Minuten
 

Portionen:

ca. 24
  Schwierigkeitsgrad: leicht
  Kosten: preiswert

Joghurt- Käsekuchen mit Heidelbeeren

Joghurt- Käsekuchen mit Heidelbeeren

Durch das Absenden des Kommentarformulars erteilen Sie die Erlaubnis sowie Ihr Einverstädnis zur Speicherung Ihrer Daten durch diese Webseite. Gespeichert werden: Name, Email (wenn eingegeben) und Kommentar. Sie können Ihre Kommentare und damit gebundete Daten zu jedem Zeitpunkt löschen lassen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.
Gib deinen Kommentar hier ein...
Du bist ein Gast ( Registrieren ? )
oder Kommentar als Gast schreiben
Kommentar laden... The comment will be refreshed after 00:00.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Babsi · vor 1 Jahren
    Jetzt ist er im Ofen, aber war echt total einfach zu machen....eine Klasse Idee den Teig zu raspeln....sieht super gleichmäßig aus!

Folgen Sie uns auf ...

Zum Seitenanfang