Zum Kochbuch
Markieren
Später lesen ...

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
3 Kommentare

Zebrakuchen

Ein saftiger, leichter Rührkuchen mit den Streifen. Ein toller Hingucker.

1 Glas= 250ml

Zutaten:

  • 5 Eier
  • 1,5 Glas Zucker
  • 2,5 Glas Mehl
  • 1 Glas Öl
  • 1 Glas Sprudelwasser, Fanta oder Wasser
  • 3 EL Mehl
  • 3 EL Kakao
  • 2 TL Backpulver

Zubereitung:

  1. Die Eier trennen. Die Eiweiße steif schlagen. Weiter schlagen und den Zucker langsam einrieseln lassen. Nach und nach die Eigelbe unterrühren.
  2. Das Mehl und Backpulver vermischen. Mehlmischung mit dem Mixer auf kleiner Stufe kurz verrühren. Öl und Sprudelwasser abwechselnd unterrühren.
  3. Den Teig halbieren. Unter eine Hälfte das Kakaopulver rühren. Unter zweite Hälfte 3 EL Mehl rühren.
  4. Eine Springform (Durchmesser 26 cm) einfetten und mit Semmelbrösel bestreuen. 3 EL hellen Teig in die Mitte der Form geben. Darauf 3 EL dunklen Teig geben, darauf wieder 3 EL hellen Teig u.s.w. bis beide Teige verbraucht sind.
  5. Im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten bei 180°C backen. (Die Garprobe mit einem Holzspieß machen. Der Kuchen ist fertig, wenn beim Hineinstechen keine Teigreste am Holz kleben bleiben).
  6. Den Kuchen in der Springform abkühlen lassen.

Guten Appetit.

 

Zubereitungszeit:

ca. 30 Minuten
 

Backzeit:

ca. 60 Minuten
 

Portionen:

ca. 16
  Schwierigkeitsgrad: leicht
  Kosten: preiswert

Zebrakuchen

Zebrakuchen

Zebrakuchen

Durch das Absenden des Kommentarformulars erteilen Sie die Erlaubnis sowie Ihr Einverstädnis zur Speicherung Ihrer Daten durch diese Webseite. Gespeichert werden: Name, Email (wenn eingegeben) und Kommentar. Sie können Ihre Kommentare und damit gebundete Daten zu jedem Zeitpunkt löschen lassen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.
Gib deinen Kommentar hier ein...
Du bist ein Gast ( Registrieren ? )
oder Kommentar als Gast schreiben
Kommentar laden... The comment will be refreshed after 00:00.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    milabelle · vor 2 Jahren
    Das Rezept ist wirklich lecker, allerdings habe ich den Kuchen jetzt zwei mal probiert. Beim ersten Mal habe ich aus Not, da ich keine fünf Eier hatte nur vier benutzt. Außerdem waren diese Größe M. Dieser Kuchen wurde perfekt & saulecker!
    Jetzt gerade ist der 2. Kuchen drin und ich habe 5 große Eier benutzt, wie im Rezept. Leider ist der Teig viel zu flüssig und läuft nun aus der Form im Ofen raus. Mir kam der Teig sowieso echt spanisch vor, hätte auf mein Bauchgefühl achten sollen.
    Ansonsten kommt er echt toll an und ist eine schöne Alternative zum normalen Mamorkuchen :-)
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Fynn · vor 2 Jahren
    Bei mir ist es leider garnichts geklappt..... Hab mich an das Rezept gehalten.Glaube es liegt am Teig? Kam mir eh ein bisschen komisch vor... Schade !!
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    FrauSchweizer · vor 3 Jahren
    Das schaut lecker aus- wollte ich die ganze Zeit schon mal versuchen... jetzt mach ichs! Danke fürs Rezept!

Folgen Sie uns auf ...

Zum Seitenanfang