Zum Kochbuch
Markieren
Später lesen ...

Print Friendly, PDF & Email

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Kommentar schreiben
Johannisbeer-Tarte

Ein leichter, erfrischender Kuchen mit Johannisbeeren für den Sommer. Ein knuspriger Mürbeteig-Boden belegt mit einer cremigen, süß-säuerlichen Johannisbeer-Creme und geschlagener Sahne mit gezuckerten Johannisbeeren als Deko. Diese Johannisbeer-Tarte ist sehr lecker, saftig und nicht zu süß.

Zutaten:

Für den Mürbeteig:

  • 200 g Weizenmehl
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Zucker
  • 120 g Butter (oder Margarine)

Für die Füllung:

  • 400 g Johannisbeeren
  • 6 Blatt Gelatine (= 4,5 TL gemahlene Gelatine)
  • 150 g griechischer Joghurt 10% Fett
  • 90 g Zucker
  • 400 g Schlagsahne
  • 1 TL Puderzucker

Für die Dekoration:

  • ca. 100 g Johannisbeeren
  • 200 g Schlagsahne
  • 1 EL Puderzucker
  • etwas Zucker

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten für den Mürbeteig zusammenkneten. Den Teig in eine Folie gewickelt 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
  2. Eine gefettete Tarteform (rund: Durchmesser ca. 27cm, oder eckig: ca. 30x 20cm) oder Springform (Durchmesser 26cm) mit dem Teig auslegen, dabei am Rand ca. 2 cm hochziehen, mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier abdecken und die Keramikkugeln oder Hülsenfrüchte einfüllen. (Ich empfehle eine Tarteform mit einem herausnehmbaren Boden. Auf den Boden am besten noch ein Stück Backpapier legen, damit sich der Kuchen nach dem Backen besser löst).
  3. Im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten bei 180°C (Ober-Unterhitze) vorbacken. Backpapier und die Keramikkugeln (oder Hülsenfrüchte) entfernen und ca. 5 Minuten weiter backen und bräunen lassen. Den Teig abkühlen lassen.

2

  1. Die Füllung zubereiten: Gelatine in 5 EL kaltem Wasser einweichen. 300g Johannisbeeren waschen und von den Stielen befreien. Mit dem Zucker und Joghurt pürieren und durch ein Sieb streichen.
  2. 100g Johannisbeeren waschen und von den Stielen befreien. Beiseite stellen.
  3. Eingeweichte Gelatine auf dem Herd bei milder Hitze unter Rühren auflösen. Den Topf mit der Gelatine vom Herd nehmen und mit etwa 2 EL Johannisbeer-Joghurt-Masse verrühren, dann unter die übrige Masse rühren. In den Kühlschrank stellen. Sobald die Johannisbeer-Joghurt-Masse zu gelieren beginnt (bei mir hat es ca. 45 Minuten gedauert), 200 g Sahne steif schlagen und unterheben. Dann die vorbereiteten Johannisbeeren unterheben. Die Creme auf dem Boden verteilen.
  4. Schnell 200g Sahne steif schlagen. Zum Schluss 1 TL Puderzucker kurz unterrühren. Sahne in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Sahne als kleine Tupfer in die Creme spritzen.

3

  1. Die Sahne mit der Hinterseite eines Löffels glattstreichen.

4

  1. Die Tarte über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  2. Am nächsten Tag 200g Sahne steif schlagen. Zum Schluss 1 EL Puderzucker kurz unterrühren. Sahne in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und auf den Kuchen spritzen.
  3. In einen Teller oder Schüssel etwas Zucker geben. 100 g Johannisbeeren waschen, die nicht abgetropften Beeren einzeln im Zucker wälzen und auf den Kuchen legen.
  4. Die Tarte im Kühlschrank aufbewahren.

Zeit:

Arbeitszeit:
Backzeit:
Stehzeit:
Ilość porcji

Anzahl der Portionen:

ca. 16

Trudność Schwierigkeitsgrad: mittel
Kosten Kosten: mittel
Johannisbeer-Tarte Johannisbeer-Tarte Johannisbeer-Tarte

Print Friendly, PDF & Email
Durch das Absenden des Kommentarformulars erteilen Sie die Erlaubnis sowie Ihr Einverstädnis zur Speicherung Ihrer Daten durch diese Webseite. Gespeichert werden: Name, Email (wenn eingegeben) und Kommentar. Sie können Ihre Kommentare und damit gebundete Daten zu jedem Zeitpunkt löschen lassen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.
Gib deinen Kommentar hier ein...
Anmelden als ( Registrieren ? )
oder Kommentar als Gast schreiben
Kommentar laden... The comment will be refreshed after 00:00.

Jetzt den ersten Kommentar zu diesem Rezept schreiben!

Folgen Sie uns auf ...

Zum Seitenanfang