Zum Kochbuch
Markieren
Später lesen ...

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
33 Kommentare

Rafaello mit Eierlikör

Rafaello-Kuchen mit Eierlikör ohne Backen.

Zutaten:

  • 2 ½ Gläser Milch
  • 3 Eigelbe
  • 1 Glas Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 50g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 300g weiche Butter
  • 250g Kokosraspel + etwas zum Bestreuen
  • 1 Glas Eierlikör
  • ca. 500g Butterkekse (64 Stücke)

Zubereitung:

  1. ½ Glas Milch mit Eigelben, Mehl und Speisestärke glatt rühren. 2 Gläser Milch mit Zucker und Vanillezucker zum Kochen bringen und die angerührte Mischung zugeben. Unter ständigem Rühren kurz (ca. 1 Minute) aufkochen lassen, bis ein dicker Pudding entsteht. Danach auskühlen lassen.
  2. Die Butter cremig rühren. Den Pudding nach und nach unter die Butter rühren. Eierlikör langsam unterrühren. Anschließend Kokosraspel untermischen.
  3. Eine Schicht Butterkekse 4x 4 Stücke und ca. 1/4 der Butter-Puddingcreme darauf verteilen. Je noch 3 Schichten Butterkekse und Butter-Puddingcreme im Wechsel darüber schichten. Mit einer Butter-Puddingcreme-Schicht abschließen. Mit Kokosraspeln bestreuen.

02

  1. Den Kuchen für mindestens 12 Stunden in den Kühlschrank stellen,  bis die Kekse weich sind.

Anmerkung: 1 Glas= 250ml

Guten Appetit.

 

Zubereitungszeit:

ca. 30 Minuten
 

Portionen:

ca. 16
  Schwierigkeitsgrad: leicht
  Kosten: mittel

Rafaello mit Eierlikör

Rafaello mit Eierlikör

Rafaello mit Eierlikör

Durch das Absenden des Kommentarformulars erteilen Sie die Erlaubnis sowie Ihr Einverstädnis zur Speicherung Ihrer Daten durch diese Webseite. Gespeichert werden: Name, Email (wenn eingegeben) und Kommentar. Sie können Ihre Kommentare und damit gebundete Daten zu jedem Zeitpunkt löschen lassen. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Sie können sich jederzeit über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten informieren. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auch in der Datenschutzerklärung dieser Webseite.
Gib deinen Kommentar hier ein...
Anmelden als ( Registrieren ? )
oder Kommentar als Gast schreiben
Personen in dieser Konversation:
Kommentar laden... The comment will be refreshed after 00:00.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Regina · vor 3 Jahren
    Habe den Kuchen gemacht, weil er einfach so lecker aussah! Ich persönlich finde ihn aber zu fett und zu süß (trotz Zuckerreduktion). Mein Mann und ich haben ein Stück gegessen, danach wollte keiner mehr etwas. Der Rest wurde leider entsorgt, was bei uns üblicherweise eher nicht vorkommt, da wir keine Lebensmittel verschwenden möchten.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Bärbel · vor 3 Jahren
    Es ist wirklich super klasse, ich werde Dir berichten.. Danke
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Joanna Moderator · vor 3 Jahren
    Hallo [b]Bärbel[/b] ja, es hält sich so lange.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Bärbel · vor 3 Jahren
    Tolles Rezept :-)))

    Habe gestern ( Samstag abend )eine halbe Portion gemacht, als Test für kommenden Mittwoch. Da es sehr mächtig ist , habe ich eigentlich noch genug als Dessert übrig. Hält es sich so lange, ohne an Geschmack zu verlieren.?
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Joanna Moderator · vor 3 Jahren
    [b]Hanna[/b] nein. Den Eierlikör ist bei diesem Rezept sehr wichtig.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Hanna · vor 3 Jahren
    Hallo,
    Kann man den Eierlikör auch gegen was anderes ersetzen?:)
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Emma · vor 3 Jahren
    Habe diesen "Kuchen" gestern Abend gebacken. Von der Handhabung her echt easy, da kann man eigentlich nichts falsch machen. Mein Ergebnis sieht auch haargenau so aus wie auf dem Bild :lol: ! Geschmacksrichtung des Rafaello sehr nahe, schmeckt echt lecker. Allerdings ist das Ganze sehr mächtig! Ein kleines Stück, wie auf dem Foto reicht völlig. Mehr kann man eigentlich nicht essen. Ich würde daher empfehlen, nur die Hälfte der Menge zu backen ( ich hatte die Menge vorher nicht bedacht, und beim verarbeiten der zwei Packungen Butterkekse war mir schon klar, dass das für zwei Personen etwas viel sein wird). Ich finde auch, dass das eher ein super leckerer Nachtisch ist, und nicht unbedingt ein Kuchen.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Yvonne · vor 4 Jahren
    [quote name="Joanna"][b]Yvonne[/b], ich habe einen verstellbaren Backrahmen benutzt. Es geht aus ohne. Man kann die Kekse einfach auf das Brett legen. Die Creme ist fest genug.[/quote]
    Vielen Dank, Joanna, das wird schnellstmöglich getestet
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Joanna Moderator · vor 4 Jahren
    [b]Yvonne[/b], ich habe einen verstellbaren Backrahmen benutzt. Es geht aus ohne. Man kann die Kekse einfach auf das Brett legen. Die Creme ist fest genug.
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Yvonne · vor 4 Jahren
    Wie bekommst du den Kuchen aus der Form?
    Tolles Rezept!!
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Stefanie Eisenstecke · vor 4 Jahren
    Danke joanna!!
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Joanna Moderator · vor 4 Jahren
    Hallo [b]Stefanie[/b] 1 Glas = 250ml (Es steht in der Anmerkung ;-) )
  • Dieser Kommentar ist noch nicht veröffentlicht.
    Stefanie Eisenstecke · vor 4 Jahren
    Wie groß sind deine Gläser?

Folgen Sie uns auf ...

Zum Seitenanfang