Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Doppelter Apfelkuchen

Zutaten:
Für den Mürbeteig:

  • 600g Mehl
  • 250g Butter oder Margarine
  • 140g Zucker
  • 1 Ei
  • 2 Eigelbe
  • 2 TL Backpulver

Für die Füllung:

  • ca. 2 kg Äpfel
  • 1 Packung Götterspeise, Zitronengeschmack
  • ca. 1- 2 EL Zucker (oder mehr)

Für die Dekoration:

  • Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Aus den Zutaten für den Mürbeteig einen glatten, geschmeidigen Teig formen und in Folie gewickelt 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Den Teig dritteln.
  3. 1/3 des Teiges auf dem gefetteten Boden eines Backbleches (35 x 24cm) reindrücken. (Man braucht ein bisschen Geduld). Mit einer Gabel mehrfach einstechen und bei 180°C ca. 12- 15 Min. backen, bis der Mürbeteigboden goldgelb durchgebacken ist. Mit den restlichen 2 Teigstücken genauso verfahren.
  4. Die Äpfel waschen, schälen und mit der Reibe grob raspeln. (Eventuell den Saft abgießen). Die Äpfel mit Zucker 10- 15 Minuten nicht zu weich köcheln. Soll nicht ganz zerfallen!
  5. Götterspeise in die kochende Apfelmasse geben, gut umrühren und prüfen, ob genug Zucker drin ist.
  6. Den ersten Mürbeteigboden in das Backblech geben. Mit der Hälfte der noch heißen Apfelmasse bestreichen. 2. Boden darauf legen. Mit dem Rest der Apfelmasse bestreichen und 3. Boden darauf legen.  Kuchen in Ruhe lassen bis die Apfelmasse ganz ausgekühlt ist. Dann in den Kühlschrank kalt stellen.
  7. Mit Puderzucker bestreuen.

Anmerkung: Am besten den Kuchen einen oder zwei Tage vorher backen, dann schmeckt er noch besser.

Guten Appetit .

 

Zubereitungszeit:

ca. 50 Minuten
 

Backzeit:

ca. 45 Minuten
 

Wartezeit:

ca. 30 Minuten
 

Portionen:

ca. 24
  Schwierigkeitsgrad: mittel
  Kosten: preiswert

Doppelter Apfelkuchen

Doppelter Apfelkuchen

Personen in dieser Konversation

Kommentare (4)

  1. Lisa

Ich liebe Mübrteig-Apfelkuchen!!!! Tolles Rezept und hübsch anzusehen.

  Anhänge
 
  1. dafi

Sieht lecker aus!

  Anhänge
 
  1. Joanna Moderator

Irene Man muss nur alle Zutaten für den Mürbeteig gut miteinander verkneten. Ich gebe alle Zutaten auf einmal in die Rührschüssel meiner Küchenmaschine. Dann geduldig den Teig mit den Fingern in die Form drücken, Es ist gar nicht so schwer ;-)

  Anhänge
 
  1. Irene

Die sehen sehr lecker aus! Mürbeteig ist jedoch gar nicht mein Freund
Grüssli
Irene

  Anhänge
 
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Kommentar als Gast schreiben
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen

Folgen Sie uns auf ...

Zum Seitenanfang