Erstkommunionstorte mit Isomalt

Eine Torte zur Erstkommunion oder Konfirmation. Diese Torte besteht aus einem saftigen Biskuit, gefüllt mit einer leichten Frischkäse-Sahne-Creme mit Himbeeren und einer knusprigen, schokoladigen Nutella-Zwieback-Schicht. Die Torte ist mit einer Milchpulver-Creme eingedeckt und mit einer Dekoration aus Isomalt und Fondant serviert.

Die Erstkommunion war am Sonntag. Ich habe den Biskuit am Donnerstagabend gebacken, sowie das Himbeergelee und die Dekorationen aus Fondant zubereitet. Am Freitagmorgen habe ich die Torte zusammengesetzt, am Freitagabend rundum eingestrichen und das Schild mit dem Namen auf die Vorderseite der Torte geklebt. Am Samstag habe ich die Dekoration mit Isomalt zubereitet.

Zutaten für eine Torte 20cm Durchmesser und ca. 13,5 cm Höhe:

Für den Biskuit (Springform 20cm Durchmesser):

  • 6 Eier (Größe M), zimmerwarm
  • 200 g Zucker
  • 140 g Weizenmehl
  • 2 Päckchen Puddingpulver, Vanille

Für die Tränke:

  • Saft von ½ Zitrone
  • ca. 150 ml Wasser

Für die Nutella-Zwieback-Schicht:

  • 150 g Nuss-Nougat-Creme z.B. Nutella
  • 3 Stück Zwieback

Für das Himbeergelee (Springform 17cm Durchmesser):

  • 250 g Himbeeren, frisch oder TK
  • 2 gestr. TL gemahlene Gelatine
  • 2 EL Wasser
  • 30 g Zucker

Für die Frischkäse-Sahne-Creme:

  • 300 g Doppelrahm-Frischkäse oder Mascarpone, gekühlt
  • 300 g Schlagsahne, gekühlt
  • 3 gehäufte EL Puderzucker (für Mascarpone nur 1- 2 EL Puderzucker)
  • ca. 50 g Himbeeren, frisch oder TK

Für die Milchpulver-Creme:

  • 60 ml Vollmilch
  • 60 g Zucker
  • 110 g Vollmilchpulver (nicht Mager!)
  • 250 g Butter, zimmerwarm
  • weiße Lebensmittelfarbe z.B. Wilton Rein-Weiß, optional
  • rosa oder rote Lebensmittelfarbe, optional

Für Isomalt-Splash:

  • ca. 100 g Isomalt
  • weiße Lebensmittelfarbe

Für die Dekoration:

  • ein Stück weißes Fondant
  • Lebensmittelfarbe in Gold und Silber, flüssig oder Pulver (für Pulver ein paar Tropfen hochprozentiger, klarer Alkohol z.B. Wodka)
  • Keksstempel Buchstaben

Außerdem:

  • Streichpalette zum Einstreichen
  • Tortenring (optional)
  • kleine Streichpalette oder Buttermesser (optional)

Zubereitung:

  1. Auf die Böden der 2 Springformen (Durchmesser 20 cm) Backpapier legen und den Ring darum spannen. Beiseite stellen.
  2. Den Biskuitteig zubereiten: Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Weiterschlagen und den Zucker langsam einrieseln lassen. Nach und nach das Eigelb einzeln unterrühren.
  3. Das Mehl mit 2 Puddingpulver in einer Schüssel mit einem Schneebesen mischen und portionsweise mit einem Teigschaber unter den Teig heben.
  4. Den Teig gleichmäßig in die Springformen verteilen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten bei 180°C (Ober- Unterhitze) backen, bis er goldgelb ist. (Mit einem Holzstäbchen überprüfen, ob kein Teig mehr festklebt). Aus dem Backofen nehmen und mit der Form auf ein mit Backpapier belegtes Kuchengitter stürzen (damit die Oberfläche des Biskuits gerade bleibt). Vollständig auskühlen lassen.
  5. Das Himbeergelee zubereiten: Die Springform (Durchmesser ca. 17 cm) innen mit Frischhaltefolie auslegen. (Das verhindert, dass das flüssige Himbeergelee heraus läuft).
  6. Die Gelatine in 2 EL kaltem Wasser in einem Topf einweichen. Die Himbeeren und den Zucker in einen zweiten Topf geben und unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Himbeeren weich werden. Den Topf vom Herd nehmen, die Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen. Das Himbeerpüree stark erhitzen (aber nicht kochen), zur eingeweichten Gelatine geben und langsam rühren, bis die Gelatine sich vollständig aufgelöst hat.
  7. Abgekühltes Himbeerpüree in die vorbereitete Springform geben, in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen.
  8. Die Dekorationen aus Fondant (bei mir ein Schild mit dem Namen und eine Hostie) zubereiten und auf einem Kuchengitter trocknen lassen.
  9. Zutaten für die Tränke verrühren.
  10. Die beiden Kuchen mit einem Messer vom Rand lösen und waagerecht durchschneiden, sodass 4 Böden entstehen.
  11. Einen Biskuitboden auf eine Tortenplatte legen, mit etwas Tränke beträufeln.
  12. Die Nutella-Zwieback-Schicht zubereiten: Die Zwiebäcke im Universalzerkleiner oder in einem Gefrierbeutel mit Hilfe eines Nudelholzes zerbröseln, sodass noch kleine Stückchen übrig bleiben. Die Nuss-Nougat-Creme erwärmen, damit sie weicher ist und mit der Bröselmischung vermischen. Die Nutella-Zwieback-Masse auf dem Biskuit verteilen und mit der Rückseite eines Esslöffels verstreichen, dabei ca. 1 cm Rand frei lassen.
  13. Die Frischkäse-Sahne-Creme zubereiten: Gut gekühlten Frischkäse (oder Mascarpone) mit der kalten Sahne steif schlagen. (Die Geschwindigkeit der Küchenmaschine oder des Handrührgeräts langsam erhöhen. Nicht zu lange schlagen, damit die Creme nicht gerinnt). Zum Schluss Puderzucker kurz unterrühren. Die Creme gleichmäßig auf drei Schüsseln verteilen.
  14. Die Creme aus der ersten Schüssel auf der Nutella-Zwieback-Masse verteilen. Den zweiten Biskuitboden darauf setzen und mit der Tränke beträufeln. Eine Hälfte der Creme aus der zweiten Schüssel verteilen, das Himbeergelee drauf legen und mit der zweiten Hälfte der Creme aus der zweiten Schüssel bedecken. Den dritten Biskuitboden darauf setzen, tränken und die Creme aus der dritten Schüssel verteilen. Die Himbeeren in die Creme drücken. Den vierten Biskuitboden darauf setzen und tränken. (Wenn ihr einen Tortenring habt, könnt Ihr diesen um die Torte legen).

2

  1. Die Torte für ein paar Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen. (Bei gefrorenen Himbeeren die Torte für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit sie Zeit zum Auftauen haben).
  2. Wenn die Torte gut gekühlt ist, die Milchpulver-Creme zubereiten: Das Milchpulver sieben. Beiseite stellen. Weiche Butter hell und cremig schlagen. Milch und Zucker in einen Topf geben und unter Rühren erwärmen, bis sich der Zucker gelöst hat. Den Topf vom Herd nehmen und das Milchpulver mit dem Schneebesen unterrühren. (So entsteht eine Milch-Paste). Die Butter weiterschlagen und die abgekühlte Milch-Paste löffelweise unterrühren. (Die Milch-Paste sollte abgekühlt sein, aber nicht zu lange warten, sonst wird sie zu hart). Jetzt kann man auch die weiße Lebensmittelfarbe unterrühren, um die Creme schön weiß zu färben. Die fertige Creme noch ein paar Minuten auf niedriger Stufe verrühren, um die Luftblasen zu entfernen. (Falls die Creme zu weich ist, eine Weile in den Kühlschrank stellen).
  3. Die Torte mit der Milchpulver-Creme bestreichen. (Ich habe etwas Milchpulver-Creme mit rosa Lebensmittelfarbe eingefärbt und die Streifen mit einem Buttermesser gemacht). Das Schild aus Fondant mit dem Namen auf die Vorderseite der Torte drücken.
  4. Die Torte in den Kühlschrank stellen.
  5. Isomalt-Splash nach dem Rezept: "Tortendekoration mit Isomalt" zubereitet.
  6. Die Isomalt-Dekoration (am besten erst vor dem Servieren) oben auf die Torte platzieren und in die Mitte die Hostie aus Fondant reinstecken.
Erstkommunionstorte mit Isomalt Erstkommunionstorte mit Isomalt Erstkommunionstorte mit IsomaltErstkommunionstorte mit Isomalt

Verbundene Rezepte