Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Rhabarber-Gratin

Der Rhabarber-Gratin mit frischem Rhabarber und einer dünnen Quarkschicht. Er schmeckt sehr gut, ist schnell zubereitet und eignet sich perfekt als leichter Nachtisch.

Zutaten:

  • 500g Rhabarber
  • 100g Amaretti (italienische Makronen) oder Löffelbiskuits
  • 2 EL Zucker
  • 1 Ei
  • 3 EL Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 125g Magerquark

Zubereitung:

  1. Den Rhabarber waschen, die Enden entfernen, die Schale abziehen und in etwa 1- 2 cm große Stücke schneiden.
  2. Amaretti oder Löffelbiskuits zerkleinern. (Die Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz zerkleinern).
  3. Die Rhabarberstücke in eine flache, gebutterte Auflaufform legen und mit dem Zucker bestreuen.
  4. Das Ei trennen. Das Eigelb mit dem Puderzucker, Vanillezucker und 2 EL Wasser cremig schlagen. Den Quark daruntermischen. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben.
  5. Ein wenig von den zerkleinerten Keksen für die Deko beiseite legen. Die restlichen Kekse auf den Rhabarber streuen. Die Quarkmasse darauf verteilen.
  6. Im vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten bei 200°C backen. Mit den restlichen Keksen bestreuen und noch warm servieren.
Guten Appetit.

Dieses Rezept stammt  aus dem Buch: „Das große Buch der Aufläufe und Gratins”.

 

Zubereitungszeit:

ca. 35 Minuten
 

Backzeit:

ca. 30 Minuten
 

Portionen:

ca. 3- 4
  Schwierigkeitsgrad: leicht
  Kosten: preiswert

02

03

Verbundene Rezepte


Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Kommentar als Gast schreiben
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen

Folgen Sie uns auf ...

Zum Seitenanfang